Worauf sollen wir hören?

(Andacht von Gemeindereferentin Bettina Fritz, eingestellt am 3. Mai 2020)

Liebe Mitchristen,


In den letzten Wochen gibt es so viele Informationen, auf die wir hören sollen: Mediziner, Wissenschaftler und Politiker, die uns sagen, wie wir alle am besten durch diese Coronazeit hindurch kommen. Wir sollen Geduld haben, Abstand halten, Masken aufsetzen und Rücksicht nehmen.

Dann gibt es die, die sagen:

  • „Das ist alles Unsinn und bringt überhaupt nichts.“
  • „ Wir werden unserer Grundrechte beraubt, das war alles von langer Hand geplant.“
  • „ Das Risiko bei einem Autounfall zu sterben, ist höher als an Corona zu sterben – der ganze Quatsch ist völlig übertrieben!.“


Bettina Fritz

Gemeindereferentin in der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul Hofheim-Kriftel

Die meisten Menschen vertrauen den Medizinern und halten sich an die Vorgaben der Bundesregierung. Sie tun es, weil sie Vertrauen in die Menschen haben, die sich um uns sorgen und so hoffen, dass doch bald wieder so etwas wie Normalität geschaffen werden kann.

Global suchen Mediziner gemeinsam nach Medikamenten und einem Impfstoff für ALLE (das hoffe ich zumindest!). Es ist nicht mehr so wichtig, wer der Erste ist, sondern dass es überhaupt gelingt, dieser Krankheit medizinisch zu begegnen.

Die anderen wollen sich nicht damit abfinden, dass dieses Virus tatsächlich die ganze Welt vor eine riesen Herausforderung stellt, der wir nur alle gemeinsam begegnen können. „Hier bei uns sind es doch gar nicht so viele und mir geht’s doch gut. Also, was soll das Ganze?“ – so oder so ähnlich ihre Stimme.

Ich finde es schwierig, gerade diesen Menschen das Richtige zu antworten, besonders dann, wenn ich sie gut kenne. Manchmal fehlen mir auch einfach die Worte …

Vielleicht geht es Ihnen und Euch ja das eine oder andere Mal genauso und vielleicht kann uns dieser kurze Text helfen, die richtigen Worte zu finden:

 

Worauf sollen wir hören?


Stimmen, Informationen, Neuigkeiten.
Wissenswertes vermischt mit Wegwerfwissen.

Worauf sollen wir hören?
Wer hilft uns unterscheiden –
die reißerische Schlagzeile von einer wahren Begebenheit,
das Handeln aus reiner Profitgier von solidarischem Handeln,
den vermeintlichen Hilferuf vom wirklichen Hilfeschrei?
Worauf sollen wir hören?

Herr, lass uns
aus all den Geräuschen und Stimmen
eine Stimme heraushören.
Lass uns deine Stimme hören
und danach handeln.

aus:
Gabriele Miller, Michael H.F. Brock, Anne Enderwitz:
Gottesdienste vorbereiten. Fundgrube für Meditation und Gebet.
Bergmoser + Höller Verlag AG, S.77 .

 


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch alles Gute und Gottes Segen für die nächste Woche.

Ihre Bettina Fritz


» Andachten/Predigten/Gottesdienste
» Startseite